Geben Sie ihren Suchbegriff ein.

Willkommen, WAS Storkow!

titelWASDNWAB

Willkommen, WAS Storkow!

Der Wasser- und Abwasserzweckverband Scharmützelsee-Storkow/Mark (WAS) wird 6. Gesellschafter der DNWAB. Damit kann er auch die Vorteile der vor allem technischen Betriebsführung des regionalen Wasserdienstleisters nutzen. WAZ, WARL und KMS veräußern deshalb einige ihrer DNWAB-Anteile an den WAS Storkow. DNWAB-Geschäftsführer Hans-Reiner Aethner: „Wir freuen uns über die Strahlkraft unserer Betriebsführung, die den WAS zu uns geführt hat. Dank der Verstärkung können wir unsere Aufgaben nun auf noch breiteren Schultern verteilen.“

Ausbildungsplatz gesucht?

Werde Teil eines starken Wasserteams in einem systemrelevanten regionalen Versorgungsunternehmen. Bewirb dich als Industriekaufmann (m/w/d) oder Anlagenmechaniker (m/w/d). Es wartet eine abwechslungsreiche Ausbildung und berufliche Herausforderung auf dich.

Tim ist Azubi im 1. Lehrjahr. Er erzählt uns in einem Interview, warum er sich für eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der DNWAB entschieden hat. 

Wie kam es dazu, dass du dich für eine Ausbildung zum Industriekaufmann entschieden hast?

Handwerksberufe sind nicht so meins.

Und warum gerade eine Ausbildung bei der DNWAB?

Ein guter Freund von mir macht bei der DNWAB gerade eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker. Er hat mir das Unternehmen, welches auch nicht weit von meinem Wohnort ist, empfohlen. Auf der Website habe ich mich dann über die DNWAB informiert und festgestellt, wie viele Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten es dort gibt.

War der Bewerbungsablauf einfach?

Auf der Website der DNWAB habe ich direkt meine Bewerbungsunterlagen hinterlegen können. Schon nach kurzer Zeit wurde ich zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Zum Beginn des Vorstellungsgespräches gab es einen Test mit verschiedenen Fragen zum Ausbildungsberuf. Als ich nach wenigen Tagen die Zusage und meinen Ausbildungsvertrag bekam, habe ich mich sehr gefreut.

Die ersten Tage bei der DNWAB – wie waren die für dich?

Sehr aufregend und anstrengend. Von der Ausbildungsbeauftragten wurde ich am ersten Tag sehr nett empfangen. Sie hat mit mir den Einsatzplan für meine Ausbildungszeit besprochen, mir den Firmensitz gezeigt und mich vielen Mitarbeitenden der DNWAB vorgestellt.

Wie geht es weiter?

Es ist ein Wechsel von Praxis und Berufsschule. Die ersten Wochen bin ich direkt im Unternehmen in der Personalabteilung eingesetzt. Mir wurden verschiedene Unternehmensabläufe erklärt.

Schon in den ersten Wochen bearbeite ich eigenständig den Eingang von Bewerbungen für andere Positionen im Unternehmen und hinterlege diese, je nach Tätigkeit, für die weitere Bearbeitung in einer Liste ab.

Ist dir die Umstellung vom Schulalltag zum Ausbildungsstart schwergefallen?

Ja, besonders das frühe Aufstehen und der längere berufliche Tagesablauf. Die Ausbildung ist was völlig Neues. Aber ein tolles Team hat es mir in den ersten Wochen leichtgemacht und unterstützt mich bei der Bewältigung meiner neuen Aufgaben.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Ich möchte meine Ausbildung bei der DNWAB erfolgreich abschließen und meine erlernten Kenntnisse im Unternehmen festigen, damit ich auch künftig bei der DNWAB Familie arbeiten und einen Beitrag für den nachhaltigen Umgang mit Wasser leisten kann.