Geben Sie ihren Suchbegriff ein.

Datenschutzerklärung

Erklärung zum Datenschutz Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren

Erklärung zum Datenschutz
Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren

Ein Hinweis gleich vorab:
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Die von Ihnen in Zuge eines Bewerbungsverfahrens zur Verfügung gestellten Daten werden
im Sinne des § 26 Absatz 1 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes vom 8. Mai 2018
zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet. Die Unterlagen werden daher nur verwendet,
um den geeignetsten Bewerber durch Bestenauslese nach Artikel 33 Absatz 2 des
Grundgesetzes für eine konkrete Stelle zu ermitteln. Haben Sie sich initiativ beworben, werden Ihre Daten auch zur Prüfung Ihrer Eignung in Bezug auf andere offene Stellen herangezogen.

Welches ist die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle?
Verantwortlich im Sinne des Datenschutzes für die Erhebung Ihrer personenbezogenen
Daten ist die
Dahme-, Nuthe- Wasser-, Abwasserbetriebsführungsgesellschaft mbH
Der Geschäftsführer
Köpenicker Str. 25
15711 Königs Wusterhausen
Telefon (03375) 25 68-0
E-Mail: Info@DNWAB.de

Wer ist Datenschutzbeauftragte/r der DNWAB?
Frau Birgitt David
Telefon: (03375) 25 68-444
E-Mail: datenschutz@DNWAB.de

Wo genau werden meine Bewerberdaten gespeichert und verarbeitet?

Die Speicherung und Verarbeitung Ihrer eingereichten Unterlagen zu Bewerbungszwecken
erfolgt durch das Sachgebiet Personal
Telefon:  (03375) 25 68-237
E-Mail: bewerbung@dnwab.de

Welche Bewerberdaten werden gespeichert und verarbeitet?

Gespeichert werden nur die Daten, die für das Auswahlverfahren notwendig sind. Dazu
gehören personenbezogene Daten, wie Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum,
Nachweise zu Schul-/ und Bildungsabschlüssen, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse,
Beurteilungen und andere Unterlagen, die der Bewerber selbst eingereicht hat. Sofern
Angaben über eine Schwerbehinderung gemacht wurden, werden zur Wahrung der Rechte
des Bewerbers auch diese Angaben gespeichert. Natürlich sind nur die Daten
bereitzustellen, die für die Bearbeitung der Bewerbung bzw. zur Bestenauslese notwendig
sind. Sollten Sie diese Daten nicht bereitstellen wollen, kann Ihre Bewerbung unter
Umständen nicht berücksichtigt werden.

Wie werden meine Bewerberdaten gespeichert?

Die Speicherung der Daten erfolgt in einem passwortgesicherten Datentsystem.
Das Zugriffsrecht auf die Daten hat die Sachgebietsleitung sowie die Beschäftigten des
Sachgebietes Personal, die mit der Bearbeitung der Bewerbungen beauftragt
sind.
Sollte das von uns genutzte Datensystem Störungen aufweisen, so können Zugriffe von unseren Administratoren notwendig werden. Diese erhalten dann, ausschließlich für den zeitlichen und sachlichen Umfang, der für die Behebung des Problems notwendig ist, die Zugriffsberechtigung auf die personenbezogenen Daten.

Wir setzen im Bewerbungsverfahren keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren
gem. Artikel 22 DSGVO ein.

Wer ist Empfänger meiner Bewerberdaten?

Innerhalb unserer Unternehmens erhalten nur denjenigen Zugriff auf die Daten, die unmittelbar am Auswahlverfahren zu beteiligen sind:
• die Führungskraft bzw. Führungskräfte des personalsuchenden Bereiches
• Betriebsrat
• Schwerbehindertenvertretung
Eine Weitergabe an externe Stellen erfolgt nicht.

Wie lange werden meine Bewerberdaten gespeichert?

Sollte es zu einem Beschäftigungsverhältnis kommen, werden Ihre Bewerbungsunterlagen in
erforderlichem Umfang in die Personalakte bzw. in ein Personaldatensystem übernommen. Nicht benötigte Unterlagen werden vernichtet bzw. gelöscht.

Sollte es zu keinem Beschäftigungsverhältnis kommen, speichern wir Ihre Daten längstens
sechs Monate nach Ablehnung Ihrer Bewerbung. Ihre Bewerbungsunterlagen werden mit
Ablauf dieser Frist vernichtet oder bei eingereichtem, ausreichend frankiertem Rückumschlag an Sie zurückgesendet. Sie haben des Weiteren die Möglichkeit, Ihre
eingereichten Unterlagen nach Ablauf dieser Frist persönlich abzuholen.

Haben Sie sich initiativ beworben, verbleiben Ihre Daten längstens für zwei
Jahre im Bewerberpool. Sollten Sie innerhalb dieses Zeitraumes nichts von uns gehört
haben, werden die Daten nach Ablauf dieser Frist automatisch gelöscht und Ihre
Bewerbungsunterlagen vernichtet.

Welche Rechte habe ich als Bewerber?
Betroffenenrechte
• Auskunftsrecht gem. Artikel 12 DSGVO
• Recht auf Berichtigung gem. Artikel 16 DSGVO
• Recht auf Löschung gem. Artikel 17 DSGVO
• Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Artikel 18 DSGVO
• Recht auf Widerspruch gem. Artikel 21 DSGVO
• ggf. das Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Artikel 20 DSGVO Widerrufsrecht

Sie haben darüber hinaus das Recht, sofern die Erhebung und Verarbeitung Ihrer
personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, diese jederzeit für die Zukunft zu
widerrufen.

Beschwerderecht
Sollten Sie sich bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beschweren
wollen, so ist diese an die Aufsichtsbehörde zu richten:
Landesbeauftragte für den Datenschutz Brandenburg
Stahnsdorfer Damm 77
14532 Stahnsdorf
Telefon: +49 33 203 356-0
Telefax: +49 33 203 356- 49
E-Mail: poststelle@lda.brandenburg.de

Schriftgröße
Kontrast